Naturheilpraxis Björn Köchling
Naturheilpraxis Björn Köchling

Anthroposophische Akupunktur

Anthroposophische Akupunktur, geht das überhaupt?

 

Ja, es geht: Obwohl natürlich die Akupunktur ein Verfahren der östlichen Medizin ist (China, Korea, Japan u.a.) und daher auf östlichem Weisheitsgut fußt (Taoismus/ Konfuzianismus). Es stellt sich die Frage, wie also dieses östliche Therapieverfahren auch in unser westliches Gedankengut hineinpasst.

 

Die Gelehrten unserer Zeit, die insbesondere in der abendländischen Medizin eine Rolle spielten (im Komplementärbereich) sind bei uns Hippokrates, Paracelsus, Samuel Hahnemann - und in neuerer Zeit - Rudolf Steiner. Es gibt also auch für unsere Regionen „Denkmodelle“, mit welchen wir die Akupunktur reflektieren und anwenden können.

 

Derweil ist es natürlich wichtig -nicht erst bei der Therapie hiermit zu beginnen-, sondern schon bei der Diagnose sich eines anderen Denkmodells zu bedienen. Für die chinesische Medizin ist dies die „Syndromenlehre“ der chinesischen Medizin, so entstanden Diagnosen wie „Leber-Wind“ oder „Hitze im unteren-Erwärmer“ ect.

Schon der diagnostische Prozess, z. B. Puls- und Zungendiagnose müssen der Technik nach zwar genauso durchgeführt werden, sie werden jedoch auf einem anderen Hintergrund hin interpretiert! Dies könnte man mit einem EKG (Elektrokardiogramm) vergleichen. Die Linien ergeben zwar eine Aussage, aber entscheidend ist die Interpretation des Behandlers!

 

Wir, von der International Free University Maastricht unter der Leitung von Dr. Eef Jansen, führen eine Akupunktur mit den gleichen Mitteln durch und verwenden die gleichen Akupunkturpunkte und Akupunkturnadeln (sehr dünn und fein), wie es in der chinesischen Medizin üblich ist. Diese Akupunkturart entstammt in ihren Ursprüngen nach der Tradition von Dr. Wu Wei-Ping (Taipeh, damals auf Formosa).  Die Denkweise ist jedoch der anthroposophischen Menschenkunde Rudolf Steiners entnommen und adaptiert worden.

 

Der frühere Lehrer Dr. Jansens stand in der theosophischen Tradition (Dr. Diedericus van Buren), welche eine Vorläuferströmung, der anthroposophischen Geisteshaltung war.  Die sogn. „Wesensgliederdiagnose“ ist Bestandteil der heutigen anthroposophischen Heilkunde. An dieser Stelle jedoch werden durch den Puls, die Zunge (und ergänzend das Bindegewebe siehe Meridianfarbtherapie n. C. Heidemann) wichtige Parameter erhoben und schließlich anthroposophisch interpretiert. Die Adaption der chinesischen Akupunktur hinein in eine zeitgemäße anthroposophische Denkweise ist die zentrale Intention von Dr. Eef Jansen.

 

Es ist daher ganz verständlich, dass dann auch die Handlungsweise eine andere ist. So werden hier z. B. wesentlich weniger Nadeln verwendet.

Für den Patienten bleibt nach außen hin die Handlungsweise nahezu gleich, aber der Hintergrund auf dem wir handeln ist ein verschiedener! So wird auch die Akupunktur zu einem Verfahren, welches in den Bezug zur abendländischen Medizin gesetzt und aus diesem heraus reflektiert und angewendet wird.

Nur so wird es möglich aus dem Puls- und Zungenbefund -nicht chinesische Dekokte und Pulver-, sondern entsprechende anthroposophische Arzneien (exemplarisch seien hier Medikamente der Firma WALA und WELEDA) zu verordnen.

 

International Free University Maastricht

Naturheilpraxis Björn Köchling im THERAPEUTIKUMWITTEN

 

Adresse:

Körnerstraße 25

58452 Witten

 

Telefonisch:

0152-53 57 64 96

 

Elektronisch:

ARGENTUM2244@gmail.com

Sprechzeiten

Termine vergebe ich nach Vereinbarung.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Naturheilpraxis Björn Köchling

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.